Über den Städtering

Gemeinsamer Austausch birgt ein unglaubliches Potential. Kaum jemand kann zum Genie avancieren und viel Geld verdienen, wenn er den ganzen Tag nur autodidaktisch in seinem Studierzimmer sitzt und über die Welt philosophiert. Es bedarf der guten Lehre, der Vernetzung und der Flexibilität, um aus jedem Menschen das herauszuholen, was er geben kann und möchte.

Ausbau, Verbesserung und Instandhaltung der Infrastruktur

Auf diesem Blog geht es um die Vorteile einer oft übersehenen Komponente des alltäglichen Zusammenlebens: der Infrastruktur. Marode Straßen, netzfreie Räume und ein öffentliches Internet, das zu wünschen übrig lässt, sind alltägliche Realitäten im Deutschland von 2020. Dabei sehen wir im nahen Ausland, wie es eigentlich besser funktionieren könnte. Beispielsweise in Estland ist der Netzausbau soweit vorangeschritten, dass man praktisch an jeder Ecke freies W-LAN findet und somit ständig verbunden bleibt, egal ob zur Arbeit oder der eigenen Unterhaltung. In Ungarn fährt man mittlerweile auf wunderbar ausgebauten Autobahnen, was dem nationalen und dem EU-Förderprogramm zu verdanken ist. Vor wenigen Jahren wäre ein angenehmes Fahrerlebnis im ehemaligen Ostblock noch undenkbar gewesen!

Auch der Schengen-Raum, der zuletzt vermehrt in die Kritik geraten ist, hilft bei der Verständigung und dem Zusammenwachsen europäischer Völker. Die Arbeit im fremden Ausland, sofern besser bezahlt, besser passend oder aus persönlichen Gründen einfach angenehmer, stellt bei Weitem nicht so ein großes Hindernis dar wie noch vor der Wende. An solchen Prozessen muss festgehalten werden, um eine vertiefte europäische Integration einerseits, aber auch um ein stärkeres wirtschaftliches Wachstum andererseits zu gewährleisten.

Dieser Blog führt verschiedene Argumente für die Vorteile einer, wenn auch kostspieligen, infrastrukturfokussierten Politik an. Er berichtet aber auch über die Nachteile, die ein gänzlich freier Waren- und Personalverkehr mit sich bringt.