Pressemitteilung: Städtering freut sich über die Unterstützung McAllisters

Pressemitteilung
25. Mai 2012
zurück

McAllister erbittet einen niederländschen Beitrag zu den Baukosten der E 233

Pressebericht Deutsch (PDF)
Download 33,39 K
Persbericht Nederlands (PDF)
Download 32,81 K

Meppen – In Groningen hat sich der niedersächsische Ministerpräsident David McAllister gestern (d. 24. Mai 2012) für einen niederländischen Beitrag zu den Baukosten der E 233 eingesetzt. „Diese Straße liegt zwar in Deutschland, sie wird aber sehr viel von den Niederländern benutzt”, sagte McAllister und verwies dabei auch auf den niederländischen Beitrag zum Bau der A 31.
Die Europastraße E 233 bildet die kürzeste Verbindung zwischen den Wirtschaftszentren im westlichen Teil der Niederlanden und im Norden Deutschlands. Ein vierspuriger Ausbau würde die Reisezeit auf der E 233 um bis zu 45 Minuten verkürzen.

Der Vorsitzender des Städterings Zwolle-Emsland, Bürgermeister Ludwig Pleus der Samtgemeinde Herzlake, freut sich über die Aufforderung des Ministerpräsidenten. „Seit 1993 betreiben wir als deutsche und niederländische Kommunen Lobbyarbeit für den vierspurigen Ausbau der E 233. Die Aufmerksamkeit für dieses gemeinschaftliche Projekt muss auch in den kommenden Jahren Top-Priorität der Niederländer bleiben”, sagt Pleus.

Zurzeit arbeiten die Landkreise Emsland und Cloppenburg zusammen mit dem Städtering Zwolle-Emsland an der Planung des vierspurigen Ausbaus der E 233. Auch für die Planungskosten der E 233 gab es niederländische Beiträge des niederländischen Staates, der Provinz Drenthe und von den Städteringkommunen. Die Baukosten werden auf 341 Mio. Euro geschätzt.

Das Projekt „PlanInfra E 233“ wird im Rahmen des INTERREG IV A-Programms Deutschland-Nederland mit Mitteln des Europäischen Fonds für Regionale Entwicklung (EFRE), der Niederlande, des Landes Niedersachsen, der Landkreise Cloppenburg und Emsland, dem Städtering Zwolle-Emsland und der Provinz Drenthe kofinanziert. Es wird begleitet durch das Programmmanagement bei der EDR.

Links:

YouTube - Duitsland vraagt bijdrage voor verdubbeling snelweg
Niedersächsische Staatskanzlei - Ministerpräsident David McAllister besucht die Niederlande