Landkreis startet Befragung - Meinung der Unternehmen im Emsland zur E 233 zählt

Meppener Tagespost
03. Juli 2012
zurück

Meppen - Die Unternehmen im Landkreis Emsland sollen zum Güterverkehrsaufkommen befragt werden. Hintergrund ist der Ausbau der Europastraße 233 und der Infrastrukturausbau insgesamt.

„Um insbesondere das Projekt E 233 mit Nachdruck weiter vorantreiben zu können, sind wir auf aktuelle Informationen zum Frachtaufkommen, zu den Güterströmen, die über die Straße abgewickelt werden, und zu den wirtschaftlichen Verflechtungen der emsländischen Unternehmen angewiesen“, sagt Landrat Reinhard Winter. Die Befragung wird in Zusammenarbeit mit dem Wirtschaftsverband Emsland durchgeführt.

Da die regionale Verkehrserschließung und die Anbindung des Landkreises Emsland an die anderen Wirtschaftsräume immer mehr zum Standort- und Wettbewerbsfaktor für die hiesigen Unternehmen werden, soll die Befragung Aufschluss zum derzeitigen Bedarf der Unternehmen geben. Gleichzeitig sollen aus den Ergebnissen der Befragung belastbare Voraussagen ermittelt werden, wie sich der Verkehr künftig auf den Hauptverkehrsstraßen entwickeln wird, wo Engpässe entstehen könnten und wo Optimierungen notwendig werden.

Für Rückfragen stehen beim Landkreis Emsland Detlev Thieke¸ Leiter des Fachbereichs Straßenbau, unter der Telefonnummer 059 31/44-1566 und Martina Kruse, Leiterin des Fachbereichs Wirtschaft, Tel. 44-4014 zur Verfügung.

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv