Landkreis informiert in Löningen über Ausbau der E 233

Pressemitteilung des Landkreises Cloppenburg
13. November 2012
zurück

Landkreis Cloppenburg – Der Stand der aktuellen Planungen für den vierstreifigen Ausbau der E 233 auf dem Streckenabschnitt von der Kreisgrenze Emsland/Cloppenburg bis zur Anschlussstelle Löningen (Meerdorf) ist Gegenstand einer Informationsveranstaltung, die der Landkreis Cloppenburg am Dienstagabend, 13. November 2012, im Forum Hasetal durchführt.

Der sogenannte Planungsabschnitt vier hat eine Gesamtlänge von 10,1 Kilometer. Bereits im Regionalen Raumordnungsprogramm des Landkreises Cloppenburg (2005) als auch im Flächennutzungsplan der Stadt Löningen (2006) wurde eine Nordumgehung der Stadt Löningen als Verkehrsvariante für künftige Ausbauplanungen zur E 233 / B 213 aufgenommen. Hierauf basierend wurden Unterlagen zur Linienabstimmung entwickelt und ein Linienabstimmungsverfahren mit dem Bundesministerium für Verkehr, Bau und Stadtentwicklung (BMVBS) durchgeführt. Im Rahmen des Verfahrens wurden mehrere Varianten untersucht und bewertet. Das BMVBS hat für die Variante P 3.1 (modifizierte Trasse aus dem Flächennutzungsplan) sein Einvernehmen erteilt. Dabei wurden Trassierungsgesichtspunkte und der Lärmschutz optimiert.

Ein Anschlussstellenkonzept wurde mit dem BMVBS im März 2012 abgestimmt. Danach sind im Planungsabschnitt vier zwei Anschlussstellen vorgesehen. Die westliche Anschlussstelle Helmighausen zwischen der Straße „Am Flugplatz“ und der Herßumer Straße (K 163) sowie die östliche Anschlussstelle auf der vorhandenen Trasse der Bundesstraße 213 in Meerdorf (Bereich Nord-Ost-Tangente / K 161). Die Ausgestaltung der Anschlussstellen muss noch mit dem BMVBS abgestimmt werden.

Überführungen sollen im Bereich Moordamm, Am Steinberg, Alte Dorfstraße, Vinner Weg, Elberger Straße und Linderner Damm gebaut werden.

Aufgrund des Ausbaus der E 233 werden Umstufungen verschiedener Straßen notwendig, um ein sinnvolles überörtliches Straßennetz zu gewährleisten. Diesbezüglich wurden im Vorfeld mit
der Stadt Löningen (vorbehaltlich der Zustimmung des Stadtrates) Regelungen und Abstimmungen getroffen.

Für den Bereich der Stadt Löningen wurde folgendes vereinbart:

  • Im Bereich Meerdorf wird der nach dem Ausbau der E 233 verbleibende Straßenkörper der alten B 213 zwischen der jetzigen Anschlussstelle der L 839 und dem Kreuzungsbereich B 213/Nord-Ost-Tangente zur Landesstraße abgestuft.
  • Im Bereich Steinrieden wird die neue Trasse der E 233 südlich abgesetzt von der jetzigen Trasse der B 213 geführt, die alte Trasse der B 213 bleibt zur Erschließung der verbleibenden Grundstücke erhalten. Diese Teilstrecke wird zur Gemeindestraße abgestuft.
  • Im Bereich Helmighausen wird die alte Trasse der B 213 zwischen der neuen Aufmündung der K 163 auf die alte B 213 bis zur Anschlussstelle B 213/L 839 (Linderner Damm) zur Kreisstraße abgestuft.
  • Die Herßumer Straße (K 163) in Helmighausen wird zur Anbindung der Anschlussstelle Helmighausen nördlich der neuen Trasse der E 233 über eine neu anzulegende Trasse bis zur alten B 213 nach Westen verlegt. Die jetzige K 163 wird von der zukünftigen Trasse der E 233 bis zur alten B 213 zur Gemeindestraße abgestuft.

Der Kreistag des Landkreises Cloppenburg stimmte am 06.11.2012 dem Umstufungskonzept für die Kreisstraßen im Bereich der Stadt Löningen zu.

Link zur Pressemitteilung

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv