IHK-Empfang: Starker Schub für Nordwesten

Nordwest Zeitung Online
13. Januar 2011
zurück

von Rüdiger Zu Klampen

Oldenburg - Die weitere Verbesserung der Infrastruktur sei eines der wichtigsten Ziele der Landesregierung im gerade begonnenen Jahr. Es laufe der „größte Ausbau seit 1945“, sagte Ministerpräsident David McAllister (CDU) am Mittwochabend beim Neujahrsempfang der Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK) in der Oldenburger Weser-Ems-Halle.

Die Infrastruktur werde sich in den nächsten Jahren „enorm verändern“, gerade auch im Nordwesten. McAllister nannte u.a. den Jade-Weser-Port, den sechsstreifigen Ausbau der Autobahn 1, die Küstenautobahn mit Elb-Querung und die E 233 von Cloppenburg nach Meppen. Im Bahnbereich werde die Strecke Oldenburg-Wilhelmshaven ausgebaut. Die Elektrifizierung und der Lärmschutz in Oldenburg blieben hier große Herausforderungen. McAllister kündigte auch ein drittes Gleis zwischen Lüneburg und Stelle und den Streckenausbau zwischen Elbe und Weser an. Mittelfristig müsse die Y-Trasse Hamburg/Bremen-Hannover kommen.

Auch die Vertiefung der Weser sieht McAllister auf gutem Weg, wobei das Problem der Versalzung von Wasser in der Wesermarsch ernst genommen werden müsse.

Verkehrsinfrastruktur sei neben Innovationen ein wesentlicher Faktor zur Stärkung des Industriestandortes Deutschland. Wie wichtig die Industrie sei, habe die zurückliegende Krise gezeigt. McAllister mahnte eine „Dafür-Mentalität“ an. Ihn treibe die Sorge um, dass ein relativ kleiner Teil der Gesellschaft sich mit Protesthaltung gegen jegliche Veränderung etwa der Infrastruktur stelle.

Die rund 800 Gäste beim IHK-Neujahrsempfang brachten dem Ministerpräsidenten ein Ständchen zum 40. Geburtstag. Sie sangen gemeinsam „Zum Geburtstag viel Glück“. McAllister ehrte den ausscheidenden Präsidenten der Oldenburgischen IHK, Dr. Karl Harms, für sein Engagement für das Land mit dem Verdienstkreuz 1. Klasse des Niedersächsischen Verdienstordens.

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv