Minister will E233 massiv vorantreiben

Meppener Tagespost
12. April 2018
zurück

Aurich - Gleich mit einem ganzen Katalog an Forderungen an die Niedersächsische Landesregierung wartete Bernard Krone in seiner Funktion als Vorsitzender der Wachstumsregion Ems-Achse in Aurich auf. Festredner und Minister Bernd Althusmann ging speziell auf die Infrastrukturprojekte wie den vierspurigen Ausbau der E 233

ein.

[...]
Die letzte Forderung der Wachstumsregion betrifft den vierspurigen Ausbau der Europastraße 233 auf einer Länge von 84 Kilometern zwischen Meppen (A 31) und Emstek (A1). „Verkehrsinfrastruktur ist ein leidenschaftliches Thema für mich“, antwortete der Wirtschaftsminister. Er versprach: „Wir als Landesregierung wollen ihre Vorhaben so schnell wie möglich umsetzen.“ Der vierspurige Ausbau der E 233 sei ein entscheidendes Projekt. „Wir werden es mit aller Kraft und Massivität voranbringen.“ In diesem Zusammenhang dankte er den beiden Landkreisen Emsland und Cloppenburg, die bei der Vorplanung der Trasse „Herausragendes“ geleistet hätten. Hilfe versprach er auch beim Bau der Auricher Ortsumgehung. Zugleich monierte Althusmann, dass bis zur Umsetzung von großen Straßenbauprojekten in Deutschland oft Jahrzehnte ins Land zögen.
[...]

Quelle: Meppener Tagespost

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv