E 233 ein wichtiger Entwicklungsmotor; Wirtschaftsverband Emsland will Ausbau beschleunigen

Meppener Tagespost
08. November 2012
zurück

pm Meppen - Der möglichst zügige Ausbau der Europastraße E 233 war Thema einer Sitzung des Vorstandes des Wirtschaftsverbandes Emsland. Einer Pressemitteilung zufolge wurde über die Möglichkeiten einer Unterstützung bei der Beschleunigung der planerischen Vorarbeiten diskutiert.

„Die E 233 ist als zentrale Verkehrsachse ein wichtiger Entwicklungsmotor für die regionale Wirtschaft“, ist der Verbandsvorsitzende, Alfons Veer, überzeugt. Im europäischen Güterverkehr sei sie Teil der West-Ost-Achse von den niederländischen Wirtschaftszentren Amsterdam und Rotterdam über Bremen und Hamburg bis in den baltischen und skandinavischen Raum.

Eine Verzögerung des vierspurigen Ausbaus gefährdet laut Veer „die weitere positive Entwicklung der emsländischen Wirtschaft“. Gerade die rund 70 Kilometer nur zweistreifig ausgebaute Strecke zwischen Meppen und Cloppenburg bedeuteten eine erhebliche Beeinträchtigung des Verkehrsflusses. „Der für eine Bundesstraße extrem hohe Anteil an Güter- und Schwerlastverkehr verursacht eine Überlastung der Strecke und führt zu einer steigenden Verkehrsunfallentwicklung“, sagt Veer.

„Schwächung droht“

Ohne den Ausbau dieser „gleichermaßen für die heimische Wirtschaft sowie für den Transitverkehr wichtigen Strecke“ werde sich die Situation noch weiter dramatisch verschärfen. „Dies führt zwangsläufig zu einer Einschränkung in der Entwicklung des grenzüberschreitenden Wirtschaftsraumes und zu einer Schwächung der emsländischen Wirtschaft“, warnt der Vorsitzende des Wirtschaftsverbandes.

Die wichtigste Aufgabe von Politik und Wirtschaft sei es nun, alle Anstrengungen zu unternehmen, um die planerischen Vorbereitungen voranzubringen. „Wir befinden uns auch bei Investitionen in die Infrastruktur im bundesweiten Wettbewerb“, ist Veer sicher. Daher sei es nun wichtig, „Nägel mit Köpfen zu machen“. Der Bund sei bereits überzeugt worden, ein Planungsrecht für den vierstreifigen Ausbau der E 233 zu schaffen.

Um die Durchführung des Planfeststellungsverfahrens zu beschleunigen, hätten sich das Land Niedersachsen, die Landkreise Emsland und Cloppenburg, der Städtering Zwolle-Emsland und die Niederlande bereit erklärt, einen Finanzierungsbeitrag zu leisten. Stolz ist Veer auf den Umstand, dass viele emsländische Unternehmen dieses Vorhaben finanziell unterstützen.

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv