„Ausbau wirtschaftlicher Unsinn“; Info-Veranstaltung der Grünen

Münsterländische Tageszeitung Online
17. November 2012
zurück

Lastrup (la) - „Den vierstreifigen Ausbau der B 213 zu realisieren, ist wirtschaftlicher Unsinn“, behauptete der Verkehrswissenschaftler Prof. Gert Marte vor über 200 Zuhörern, die den Saal des Landhauses Lastrup bis zum letzten Platz füllten. Lastrups Grünen-Ratsherr Fabian Wesselmann begrüßte die Interessierten als Vertreter eines Arbeitskreises Kneheimer und Matrumer Bürger zur Veranstaltung „B213 – Ausbau sinnvoll? Zahlen, Daten, Fakten“.

Auf dem Podium saßen mit dem Grünen-Bundestagsabgeordneten Stephan Kühn, dem Verkehrswissenschaftler Gert Marte und dem Harpstedter Rechtsanwalt Joachim Musch Fachleute des Verkehrs- und Planungsrechts.

MdB Stephan Kühn erhob die Forderung, die Lkw-Maut auf alle Straßen auszudehnen. Man erwirtschafte mehr Einnahmen und könne mehr für den Lärmschutz tun. Neue Straßen ziehen nach Meinung Kühns zwar mehr Verkehr an, bringen aber keinen regionalen Nutzen. Zudem habe die Region (Kreis, Kommune) die alten, oft sanierungsbedürftigen Straßen am Hals.

Die Kostenschätzung zum Ausbau der B 213 sei mit 490 Millionen Euro deutlich zu niedrig angesetzt. „Dies ist eine politische Angabe zum besseren Kosten-Nutzen-Verhältnis. Hier klaffen Wunsch und Wirklichkeit weit auseinander“, glaubt der Grünen – Verkehrsexperte. Außerdem lasse der Verkehrshaushalt keinen realistischen Baubeginn erwarten. „Er ist für laufende Projekte schon mit zwei Milliarden Euro unterfinanziert.