Ausbau Garantie für Wachstum

Meppener Tagespost
15. Oktober 2012
zurück

pm Emmen - „Die Infrastrukturbehörde Rijkswaterstaat und der Unternehmensverband Transport und Logistiek Nederland müssen sich für den Ausbau der E 233 einsetzen“: Dazu hat der Beigeordnete für Wirtschaft des Rats der niederländischen Grenzstadt Emmen, Bouke Arends, bei der Eröffnung des Autohofs Truckpoint Emmen aufgerufen.

Das am niederländischen Abschnitt der Europastraße bei Klazienaveen ansässige Unternehmen bietet neben einem bewachten Parkplatz für Lkw auch Reparaturen und andere Dienstleistungen an. Die 80 Stellplätze für Sattel- und Lastzüge wurden im vergangenen Sommer durch die Versicherungen als sicherster Lkw-Parkplatz der Nord-Niederlande und Norddeutschlands ausgerufen. Arends wies auf das enorme wirtschaftliche Wachstum hin, von dem die Anliegergemeinden seit dem vollständigen vierspurigen Ausbau auf niederländischer Seite 2007 profitierten.

Täglich passieren rund 4000 Lkw über diese Fernstraße die deutsch-niederländische Grenze. Die Strecke zwischen Emmen und Meppen gilt als die kürzeste Verbindung mit Skandinavien und Osteuropa. Ein vierstreifiger Ausbau sei, so Arends, eine Garantie für weiteres Wirtschaftswachstum auf beiden Seiten der Grenze. Er verwies darauf, dass die Provinz Drenthe dieses deutsche Projekt mit 150 000 Euro bei der Vorplanung unterstützt.
Sowohl Rijkswaterstaat als auch Transport und Logistiek haben angekündigt, sich mit dem Ausbau der
E 233 zu befassen.

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv