Ausbau der E233 mit höchster Priorität; Städtering Zwolle-Emsland bereitet Resolution vor

PRESSEMITTEILUNG
17. Juli 2015
zurück
Foto als Download (JPG)
Download 862,78 K
Pressemitteilung (PDF)
Download 268,73 K

MEPPEN – Anfang Juli (3.7.2015) haben sich die Mitglieder des Städterings Zwolle-Emsland in Meppen getroffen. Deutsche und niederländische Mitglieder haben sich informiert über den Sachstand der E233 und die anstehenden Aufgaben.

20150717 Foto - Städteringvorsitzenden Ludwig Pleus (zweiter von rechts) und den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Bouke Arends (Mitte) beim Besuch des ecoparks an der E233 in Cloppenburg.jpg
Das Bild zeigt den Städteringvorsitzenden Ludwig Pleus (zweiter von rechts) und den neuen stellvertretenden Vorsitzenden Bouke Arends (Mitte) beim Besuch des ecoparks an der E233 in Cloppenburg.

„Der vierspurige Ausbau der E233 kommt mit großer Geschwindigkeit auf unsere Region zu. Auf Hochtouren wird jetzt an den Ausbauplänen gearbeitet und aus der Politik kommt Rückenwind. Aber trotzdem dürfen wir uns jetzt nicht zurücklehnen“, sagt Ludwig Pleus als Vorsitzender des Städterings.

Das Land Niedersachsen erstellt aktuell die Prioritätenliste für die Infrastrukturprojekte. Mit einer Resolution an die Landesregierung will sich der Städtering für eine Spitzenposition in der Prioritätenliste für den vierstreifigen Ausbau der Europastraße 233 einsetzen. „Wenn sich der höchste deutsche LKW-Anteil aller Bundesstraßen in der Prioritätenliste widerspiegelt, dann ist der erste Platz seit Jahren für die E233 reserviert“, so Pleus.

Nach einer breiten Öffentlichkeitsbeteiligung vor zwei Jahren folgt jetzt die Ausarbeitung der Vorentwürfe und damit eine für die Öffentlichkeit kaum wahrnehmbare Phase. Seitdem mussten für manche Teilabschnitte bis zu zwanzig Alternativen ausführlich verglichen werden. Ende 2015 wird die Auslegung der Planfeststellungsentwürfe für den 1. Abschitt zwischen der A31 und der B70 in Meppen erwartet.

Damit die Akten nicht nur öffentlich ausgelegt werden, möchte der Städtering die Ausbaupläne erläutern. „Wir möchten die grenzüberschreitende Region intensiver in den Ausbauprozess mit einbeziehen“, sagt Regionalmanager Gerhard Roelfes. Eine begleitende Werbekampagne soll ab Ende des Jahres für den Ausbau werben.

Der Städtering Zwolle-Emsland wirbt seit 1993 für den Ausbau der E233 als hochwertige Verbindung zwischen Zwolle und Cloppenburg. Seit 2007 ist die E233 von der niederländischen Seite bis zur A31 komplett vierspurig. Der Abschnitt von der A31 bis zur A1 in Cloppenburg wird in den nächsten Jahren vierspurig ausgebaut. Zu den Mitgliedern des Städterings gehören Städte, Gemeinden, Provinzen, Landkreise und Handelskammern zwischen Zwolle und Cloppenburg sowie das niederländische Wirtschaftsministerium und die niedersächsische Landesbehörde für Straßenbau und Verkehr.

Als neuer stellvertretender Vorsitzender wurde Bouke Arends gewählt. Herr Arends ist Beigeordneter für Wirtschaft in der Gemeinde Emmen. „Die E233 hat für die niederländische Wirtschaft einen sehr hohen Stellenwert. Als größte Industriegemeinde im Norden der Niederlande ist Emmen auf hochwertige Verkehrsverbindungen angewiesen.“ Herzlakes Samtgemeindebürgermeister Ludwig Pleus bleibt dem Städering Zwolle-Emsland als Vorsitzender und Cloppenburgs Bürgermeister Dr. Wolfgang Wiese als Schatzmeister erhalten.

Weitere Informationen:

www.Staedtering.de
www.E233.de

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv