Gehe zu Seite 1 2 3

Städtering begrüßt beschleunigten Ausbau der E233; Versnelde verdubbeling E233 richting Bremen

Pressemitteilung / Persbericht
23. Juli 2014
Pressemitteilung / Persbericht (als PDF)
Download 43,23 K


Städtering begrüßt beschleunigten Ausbau der E233

  • Bundesverkehrsministerium stuft Ausbau als ÖPP-Projekt ein

foto-fussgaenger-auf-der-e233--voetgangers-op-de-e233.jpg
Fußgänger auf der E233 / Voetgangers op de E233

MEPPEN – Die E233 wird als erstes Projekt in die dritte Staffel der ÖPP-Projekte der Bundesregierung aufgenommen. Das hat Staatssekretär Enak Ferlemann (am Montag, d. 14.07. 2014) in Papenburg bekanntgegeben. Ludwig Pleus, Vorsitzender des Städterings Zwolle-Emsland, begrüßt die Einstufung als wichtige Beschleunigungsmaßnahme für den vierspurigen Ausbau.

Bei einer Öffentlich-Privaten Partnerschaft (ÖPP) wird eine private Projektgesellschaft die E233 ausbauen und unterhalten. Im Gegenzug bekommt diese Projektgesellschaft ein jährliches Entgelt über einen bestimmten Zeitraum. Im Falle der E233 ist dafür ein Teil der jährlichen LKW-Mauteinnahmen von bis zu 40 Millionen Euro angedacht.

Projekte können als ÖPP günstiger und vor allem schneller realisiert werden. Die erste Staffel der ÖPP-Projekte des Bundesverkehrsministeriums wurde in 2005 für 230 Kilometer an Autobahnprojekten aufgelegt. Unter anderem die A 1 zwischen Bremen und Hamburg konnte dadurch sechstreifig ausgebaut werden. In 2009 folgte die zweite Staffel für 450 Kilometer an Autobahnprojekten.

Dass die E233 jetzt als erstes Projekt für die dritte Staffel angemeldet ist bedeutet Rückenwind für den vierspurigen Ausbau. Vor allem die Unabhängigkeit von der Haushaltssperre der Bundesregierung und der chronisch unterfinanzierte Topf für Infrastrukturprojekte bedeuten eine dringend benötigte Beschleunigung des Ausbaus. Die Einstufung der E233 in eine Liste in die sonst nur Autobahnprojekte auf genommen werden betont welche hohe Bedeutung dem Projekt beigemessen wird.

Versnelde verdubbeling E233 richting Bremen

  • Duitse bondsregering zet project op lijst voor publiek-private samenwerking

MEPPEN – De Duitse regering heeft aangegeven dat de snelweg van Zuid-Drenthe naar Bremen versneld gerealiseerd gaat worden. Op een bijeenkomst van de Ems-Achse in Papenburg (d.d. 14-07-2014) liet staatssecretaris Ferlemann weten dat de E233 is opgenomen in de derde reeks van publiek-private projecten (PPP).

Bij PPP-projecten krijgt een bouwbedrijf zowel de bouw als het onderhoud van een snelweg. In ruil daarvoor krijgt de bouwer een jaarlijkse vergoeding gedurende de afgesproken onderhoudsperiode. Projecten kunnen daarmee veel sneller en goedkoper worden gerealiseerd.

Het uitzonderlijk hoge aandeel vrachtwagens maakt deze oplossing voor de E233 aantrekkelijk. Gemiddeld betalen vrachtwagens in Duitsland 17 cent per kilometer aan tol. Bij een trajectlengte tussen Meppen en Cloppenburg van 83 kilometer en zo’n 12.000 vrachtwagens per dag zou deze reguliere tol ruim 40 miljoen euro per jaar kunnen opleveren.

De Duitse regering is in 2005 begonnen met een eerste pakket van PPP-projecten. Dit omvatte Autobahnen met een totale lengte van 230 kilometer, waaronder de A1 tussen Bremen en Hamburg. Het tweede pakket begon in 2009 voor 450 kilometer Autobahn, zoals de A8 in Beieren waar ook het Nederlandse bouwbedrijf BAM bij is betrokken. De E233 is nu het eerste project dat voor het derde pakket staat genoteerd.

De financiering was een van de laatste grote obstakels voor de verdubbeling. De Duitse bondsregering wil niet meer geld uitgeven dan dat er binnenkomt. In het ergste geval had dit kunnen betekenen dat er jaarlijks steeds maar een klein bedrag voor de E233 beschikbaar zou komen. Een dergelijke situatie ontstond eerder bij de A31. De grensregio moest zelf geld inzamelen om de laatste “Lückenschluss” in 2005 af te realiseren. Zonder die hulp was dat pas in 2015 gebeurt, maar die situatie blijft de E233 als PPP-project dus bespaard.


Nadere informatie / Weitere Informationen :

Foto: Fußgänger auf der E233 / Voetgangers op de E233 (JPG)
Download 2,43 M

Rollende Botschafter für Ausbau der E 233; IHK und Landkreis Cloppenburg präsentieren LKW-Auflieger

Oldenburgischen Industrie- und Handelskammer (IHK)
02. Mai 2014
Spedition Willen E233 Stedenkring Städtering Zwolle Emsland.jpg
Vor dem neuen Sattelauflieger (v. l.): Christian Korte (Fahrzeugwerk Bernard KRONE GmbH, Leiter Vertrieb Regional), Felix Jahn (IHK, Geschäftsführer für den Bereich Verkehr), Hans Eveslage (Landrat LK Cloppenburg), Christoff Willen (Willen Logistics GmbH, Geschäftsführer) und Dr. Frank Albers (Fahrzeugwerk Bernard KRONE GmbH, Leiter Vertrieb National und Marketing). Foto IHK

Löningen - Im Landkreis Emsland ist bereits ein Sattelauflieger mit Werbung für den vierstreifigen Ausbau der Europastraße 233 (E 233) unterwegs. Nun bringt das Löninger Logistikunternehmen Willen Logistics in Kooperation mit dem Nutzfahrzeughersteller Krone (Werlte) ein weiteres klares Statement der Wirtschaft für das Straßenbauprojekt ins Rollen.

» weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Zeitungsbeilage des Städterings über die deutsch-niederländische Zusammenarbeit

PRESSEMITTEILUNG
22. November 2013
PDF: Stedenkringkrant / Städteringzeitung (Nov. 2013)
Download 14,61 M


PDF: Pressemitteilung - Zeitungsbeilage über die deutsch-niederländische Zusammenarbeit
Download 31,73 K


MEPPEN/EMMEN/CLOPPENBURG – In Zusammenarbeit mit deutschen und niederländischen Zeitungen hat der Städtering Zwolle-Emsland eine zweisprachige Zeitung herausgegeben. Die Zeitung erscheint in einer Auflage von 150.000 in der Provinz Drenthe und den Landkreisen Emsland und Cloppenburg entlang der E 233.

» weiterlesen

E 233-Ausbau: Krone-Trailer wirbt in Hannover für Straßenbauprojekt

http://www.krone-trailer.com
02. September 2013
Krone Spelle E233 Ausbau IHK Hannover Olaf Lies.jpg
v. l.: Dr. Joachim Peters, Hauptgeschäftsführer der Oldenburgischen IHK, Gert Stuke, Präsident der Oldenburgischen IHK, Gerd-Christian Titgemeyer, Präsident der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim, Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, Bernard Krone, Vorsitzender der Geschäftsführung der Fahrzeugwerk Bernard Krone GmbH, Ulrich Boll, Geschäftsführer der Georg Boll GmbH & Co. KG, Marco Graf, Hauptgeschäftsführer der IHK Osnabrück - Emsland - Grafschaft Bentheim (Text & Foto: IHK)

„Der vierstreifige Ausbau der E 233 ist ein wichtiger Teil einer zukunftsfähigen Verkehrsinfrastruktur in Niedersachsen. Ich bin beeindruckt, dass sich die regionale Wirtschaft für dieses Vorhaben so intensiv engagiert“, freute sich Olaf Lies, Niedersächsischer Minister für Wirtschaft, Arbeit und Verkehr, anlässlich der Vorstellung des E 233-Trailers des Fahrzeugwerks Bernard Krone in Hannover. Dieser Krone-Auflieger wirbt mit dem Slogan „Infrastruktur schafft Arbeitsplätze“ für das Straßenbauprojekt.

» weiterlesen

IHKs schließen Sponsoringaktion für die E 233 ab

IHKs als Mitglieder des Städterings Zwolle-Emsland
26. August 2013

Die IHK Osnabrück – Emsland – Grafschaft Bentheim und die Oldenburgische IHK haben jeweils 100.000 Euro zur Unterstützung des E 233-Ausbaus bei Unternehmen der Region eingeworben. Am Montag, 26. August 2013, überreichten sie den Landräten Hans Eveslage (Cloppenburg) und Reinhard Winter (Emsland) zum Abschluss der Sponsoringaktion einen symbolischen Scheck über 200.000 Euro.

» weiterlesen

ZWANZIG JAHRE STÄDTERING ZWOLLE-EMSLAND; Deutsch-niederländischer Verbund tagte und feierte in Meppel

PRESSEMITTEILUNG DES STÄDTERINGS ZWOLLE-EMSLAND
23. August 2013
  • Deutsch-niederländischer Verbund tagte und feierte in Meppel
  • Vierstreifige E 233 weiterhin ganz oben auf der Dringlichkeitsliste
20130821 Foto Staedtering Stedenkring Zwolle-Emsland in Meppel 1.jpg
Städtering/Stedenkring Zwolle-Emsland

Meppel/Meppen – In der niederländischen Grachtenstadt Meppel haben die Mitglieder des Städterings Zwolle-Emsland am Mittwoch (d. 21. August 2013) ihr zwanzigjähriges Vereinsjubiläum gefeiert. Bürgermeister Pleus blickte dabei als Vorsitzender zurück auf gemeinsame Erfolge und schilderte einen Ausblick in die vierspurige Zukunft.

» weiterlesen

PRESSEMITTEILUNG: Verbände planen gemeinsames Vorgehen zum Thema E 233; Grenzüberschreitend Themen voranbringen

27. März 2013
  • Grenzüberschreitend Themen voranbringen
Herman Idema VPB Gerhard Roelfes Stedenkring Norbert Verst WVE Emsland 1.jpg
V.l.: VPB-Geschäftsführer Herman Idema, Städteringgeschäftsführer Gerhard Roelfes und WVE- Geschäftsführer Norbert Verst

Emmen/Meppen – Eine engere grenzüberschreitende Zusammenarbeit haben während eines Termins im niederländischen Emmen der Geschäftsführer des Wirtschaftsverbandes Emsland, Norbert Verst, der Geschäftsführer des Städterings Zwolle-Emsland, Gerhard Roelfes und der Geschäftsführer des Unternehmensverbundes VPB-Emmen, Herman Idema, angekündigt.

» weiterlesen

Pressemitteilung: Maut und Transitverbot verhindern keinen Ausbau der E 233

PRESSEMITTEILUNG
20. Februar 2013
  • Städteringvorsitzender Ludwig Pleus äußert sich zu den politischen Signalen nach dem niedersächsischen Regierungswechsel

Meppen – Der Städtering Zwolle-Emsland begrüßt die Einsicht der stellvertretenden Landesvorsitzenden der Grünen, Birgit Kemmer. Frau Kemmer hat in einem Interview (Meppener Tagespost, 19.2.2013) erklärt, dass sie Handlungsbedarf in Sachen E 233 sieht. Leider setzt Frau Kemmer mit ihren Forderungen nach einem Transitverbot und einer Mautgebühr an der falschen Stelle an – im Gegensatz zu den Vertretern des Koalitionspartners.

» weiterlesen

Vignette wirbt für Unterstützung

22. Februar 2011
22. Februar 2011
20110222 NWZ Online - Vignette wirbt für Unterstützung - Verkehr Begleitausschuss zum Ausbau der E 233 tagt - Interreg-Mittel genehmigt.jpg
Nordwest-Zeitung, 22. Februar 2011

Wichtiges Signal für den Ausbau der Europastraße; Städtering Zwolle-Emsland beteiligt sich

Meppener Tagespost
03. Februar 2011

Der Städtering Zwolle-Emsland hat am 3.2.2011 weitere 50.000 € für den Ausbau der Europastraße zugesagt. Die aktuelle Finanzierungsübersicht finden Sie hier.

Wichtiges Signal für den Ausbau der Europastraße Städtering Zwolle-Emsland beteiligt sich
Download 225,94 K

» weiterlesen

 

Natürlich können auch Sie uns und die E233 unterstützen!

Da es verschiedene Modelle der Unterstützung gibt, die wir Ihnen gern präsentieren möchten, hinterlassen Sie hier gern Ihren Unternehmensnamen und Ihre E-Mailadresse.

Wir werden umgehend mit ihnen Kontakt aufnehmen.


Mit * gekennzeichnete Felder müssen ausgefüllt werden.

Unterstützer

Aktuelles

» ältere Artikel finden Sie im Archiv

Presseberichte

» ältere Artikel finden Sie im Archiv